Ersatzteillogistik

Das Besondere an der Ersatzteillogistik
Die Ersatzteillogistik ist die Königsdisziplin in der Logistik - Die Ersatzteillogistik des Anbieters von Ersatzteilen als auch die des Verwenders von Ersatzteilen wird als nachhaltiger Wettbewerbsvorteil immer bedeutender. Sowohl die Logistik beider Parteien als auch die übergreifende Logistik gilt es zu optimieren.
Auf der Anbieterseite stehen weitest gehender Service und kürzeste Lieferzeiten bei geringen Logistikkosten im Vordergrund. Es kommt auf die Geschwindigkeit der Versorgung entlang der gesamten Prozesskette an. Dabei zwingt der Kostendruck die Hersteller, selbst sämtliche Möglichkeiten zur Senkung der Prozesskosten und Durchlaufzeiten sowie zur wirtschaftlichen Optimierung der weltweiten Lagerbestände zu nutzen. Darüber hinaus hat der Ersatzteilanbieter mehr Spielraum nach oben bei der Preisgestaltung, wenn optimale Lieferzeiten und hohe Teileverfügbarkeit angeboten werden können.
Auf Verwenderseite wird das Ziel verfolgt, eine maximale Verfügbarkeit der Produktionsmittel sicherzustellen und die Stillstandzeiten von Maschinen und vernetzten Anlagen aufgrund fehlender Ersatzteile möglichst ganz zu vermeiden. Gleichzeitig soll das gebundene Kapital möglichst niedrig gehalten werden.
Die übergreifende Logistik bildet die Abhängigkeiten zwischen Anbieter und Verwender ab.






Was erwartet der Kunde vom Anbieter der Ersatzteile?

  • Schnelle und einfache Identifizierung erforderlicher Ersatzteile durch den Kunden (Nutzung eines elektronischen Ersatzteilkatalogs)
  • Effizientes Retouren- und Repairmanagement
  • Genaue Einhaltung der Liefertermine
  • Elektr. Bestellabwicklung für Ersatzteile (E-Shop)
  • Höchste Ersatzteilqualität
  • Aktives Nachfolge- und durchgängiges Änderungsmanagement für Ersatzteile
  • Schnelle und hohe Erreichbarkeit des Ersatzteilverkaufs
  • Schnelle Reaktionszeit für die Angebotseinholung und technische Klärung
  • Schnelle Lieferzeit von Ersatzteilen und höchste Verfügbarkeit (Verfügbarkeitsgarantien für Teile)
  • Angemessene Preise, die sich ergeben aus: Qualität / Verfügbarkeit / Liefergeschwindigkeit / Originälität

-> Unterschätzen der Kundenerwartungen führt zu Verlusten im Ersatzteilgeschäft!

Die Marktentwicklung zwingt zum Nachdenken...

  • Die EBIT-Marge von Ersatzteilen kann oft bis 40% betragen.
  • Guter Service und Ersatzteilverfügbarkeit sind wesentliche Faktoren der Kundenbindung.
  • Guter Service und hohe Ersatzteilverfügbarkeit muss bei niedrigen Prozesskosten und geringer Kapitalbindung erzielt werden.
  • Sortimentsbreite und Teilevielfalt nehmen ständig zu. Innovationszyklen werden kürzer.
  • Der Wettbewerb freier Ersatzteilanbieter (Piraten) und Serviceprovider wächst seit Jahren.
  • Schwächen in der eigenen Ersatzteillogistik führen zu Verlust von hochprofitablem Umsatz und wichtiger Kundenbindung.
  • Erstklassige Ersatzteillogistik ermöglicht hohe Ersatzteilpreise.
  • Umsatz und Erträge von Ersatzteilen nehmen stark zu: Der Ersatzteilumsatz beträgt in vielen Branchen bis 70% des Serviceumsatzes.

4 SCHRITTE ZUM ERREICHEN DER TOP LOGISTIK-BENCHMARKS

SCHRITT 1:
Leistungskennzahlen ermitteln und den Pierau Planung Benchmarks gegenüberstellen.

SCHRITT 2:
Überprüfung und Feststellung der Logistikprozesse, der Lagerstrukturen, der Lagerstandorte und der Ersatzteil-Bestände

SCHRITT 3:
Konzeption und Maßnahmenprogramm

Dabei werden...

  • die SOLL Prozesse bestimmt und ein effizientes Supply-Chain-Management aufgebaut
  • die Anzahl und Standorte der künftig erforderlichen Lager ermittelt
  • Outsourcing-Optionen für Lagerung, Kommissionierung, Verpackung und Versandabwicklung überprüft
  • eine möglichst prozessorientierte Strukturorganisation mit einem Gesamtverantwortlichen geschaffen
  • die Ersatzteil-Auftragsarten, SOLL Verfügbarkeiten sowie verbindliche Reaktions– und Lieferzeiten definiert.
  • ein aktives Lieferantenmanagement durch regelmäßige Lieferantenbewertung nach ersatzteilspezifischen Anforderungen geschaffen.
  • die günstigste Lager– und Kommissioniertechnik festgelegt.
  • eine eindeutige und verbindliche Rückgabepolitik erarbeitet.
  • ein durchgängiges IT-System und ein gesamtheitliches Prozess-Controlling aufgebaut.

SCHRITT 4:
Realisierung der erarbeiteten Konzepte, Planungen und Maßnahmen durch Pierau Planung

  • Spezifikationserstellung
  • Budgeterstellung
  • Detailplanung
  • Ausschreibungen
  • Vergabe
  • Projektmanagement
  • Übernahme von GU-Tätigkeiten

WELCHE ERGEBNISSE KÖNNEN SIE VON DER ZUSAMMENARBEIT MIT PIERAU PLANUNG ERWARTEN?

  • Bessere Kundenbindung durch höhere Ersatzteil-Verfügbarkeit und kürzere Lieferzeiten
  • Hoher Freiheitsgrad bei der Ersatzteil-Preisgestaltung resultierend aus leistungsstarker Logistik
  • Umsatz– und Ergebnissteigerung durch verbesserte Wettbewerbsposition
  • Kostensenkung durch optimierte Logistikprozesse und damit niedrige Lagerbestände