Supply Chain Consulting &
Supply Chain Management

Egal ob in der Produktion oder in der Distribution: Unternehmen wirtschaften nicht allein, unabhängig von den anderen Marktteilnehmern, sondern sind in Supply Chains eingebunden. Durch die Globalisierung erhält diese Tatsache eine zunehmend große Bedeutung – um markt- und konkurrenzfähig zu sein, muss ein Unternehmen auf die Frage "Zu welchen Kosten und in welcher Zeit kann die Ware beschafft werden?" die optimale Antwort geben können.

Supply Chains haben unmittelbare Auswirkungen auf alle Faktoren, bei denen es in Ihrem Unternehmen um das Eingemachte geht: Konkurrenzfähigkeit, Kosten, Erlös und Kundenzufriedenheit. Auch wenn sich jedes Unternehmen mit den gleichen Schlagworten konfrontiert sieht (von der eigenen Entwicklung über Marktveränderungen, Globalisierung, Entwicklung lokaler Arbeitsmärkte und Ölpreisanstieg bis hin zu neueren Trends wie Green Logistics), die Auswirkung dieser Parameter auf die eigene bereits vorhandene oder wirtschaftlich realisierbare Supply Chain Struktur sind jeweils einzigartig. Universell einsetzbare Standardlösungen "auf Knopfdruck" gibt es nicht.

Wenn der Lagerumschlag sinkt, Lieferzeiten jedes Benchmark verfehlen und Frachtkosten steigen, ist es Zeit, sich an eine grundlegende Analyse und Optimierung der Supply Chain Strategie und Struktur zu machen. Hierbei gilt es, Lagerkosten zu senken, hohe Kapazitäten zu erreichen, Bestände zu verringern und einen bestmöglichen Grad an Transparenz und Flexibilität zu realisieren. Und das jeweils hinsichtlich der Gesamtstruktur, einzelner Standorte und allen Schnittstellen.

Welche Vorteile bietet ein zentrales Warenlager gegenüber dezentralen Strukturen? Welche Transportkosten entstehen? Kann ich Transporte bündeln, ohne Flexibilität einzubüßen? Wie viele Handling-Stufen kann ich in meiner aktuellen Abwicklung reduzieren? Dies sind einige der Fragen, die wir für Sie beantworten. Pierau Planung hat in über 50 Jahren eine Vielzahl von Projekten mit unterschiedlichsten Aufgabenstellungen, Produkten, Strukturen und Kundenanforderungen in den Bereichen Logistik und Supply Chain erfolgreich abgeschlossen. Und bei jedem dieser Projekte galt es, den größeren Zusammenhang und alle relevanten Parameter zu erkennen und für den Kunden maßgeschneiderte Lösungen zu entwickeln.

Unsere Leistungen im Überblick:

  • Analyse der IST-Situation
    • Erfassen der aktuellen Supply Chain Strukturen und Prozesse, gegenseitiger Abhängigkeiten, der Kommunikationswege, des notwendigen Datenaustausches und bereits vorhandener Controlling-Funktionen
    • Ermitteln fester Rahmenbedingungen (Schnittstellen in der Supply Chain, vorhandene Lagerstandorte, vorhandene Verkehrsmittel, vorhandene Dienstleisterverträge, Kundenanforderungen etc)
    • Festlegen und Bewerten der KPI
    • Analyse besonderer Anforderungen der produzierten / vertriebenen Güter
    • Ermitteln der Marktanforderungen
    • Analyse der in der Vergangenheit etablierten Prozesse und Organisationsform – innerhalb der einzelnen Standorten und über die Supply Chain hinweg
  • Analyse, Planung und Realisierung der SOLL-Situation
    • Gemeinsame Definition der Wertschöpfungstiefe
    • Entwicklung einer stringenten, transparenten Supply Chain Architektur
    • Detailplanung von Transportbewegungen, Lagervorgängen, Standorten und Anlagen
    • Optimierung des Lagerbestands und der Zuordnung von Artikeln auf Lagerstandorte
  • Unterstützung bei der Make-or-Buy Entscheidung
  • Standortplanung
  • Abstimmung der IT-Systeme bzw. –Schnittstellen entlang der gesamten Lieferkette
  • Definition logistischer Vorgaben für Lieferanten und KEP-Dienstleister. Optimierung von Schnittstellen.
  • Einführung von RFID Codierung oder alternativer Artikelerfassung
  • Schaffen von Synergie-Effekten zwischen Anlieferung und Distribution

Grundsätzliche Zielsetzungen:

  • Reduktion der Transportbewegungen und Lagervorgänge
  • Finden des idealen Gleichgewichts zwischen Bestandsgröße, Reaktionsfähigkeit, Lieferfähigkeit, Versorgungssicherheit, Durchlaufzeiten und Kosten
  • Erhöhung der Logistikflexibilität
  • Reduktion des administrativen Aufwands
  • Abbau von Redundanzen